Allgemein

Liebe FÜReinander fühlen ist das eine, Beziehung MITeinander führen das andere

Seit nachts dem 29.7.19 gibt es den Beitrag schon. Da kam mir dieser Spruch

„Liebe FÜReinander fühlen ist das eine, Beziehung MITeinander führen das andere“

klar in den Sinn. Stunden später habe ich dazu auch zwei Videobeiträge aufgenommen, die hier zu finden sind:

Teil 1 https://youtu.be/bWOnu4XT-hk

Teil 2 https://youtu.be/FvH2-T3Gbqo

Heute ist mittlerweile schon der 20.8.19 und ich habe Zeit, Muße und Internet um weiter zu schreiben und alles hochzuladen.

Wie oft schon habe ich über das Thema Liebe und Beziehung nachgedacht und meine Erfahrungen und Erkenntnisse dazu irgendwie „zu Papier gebracht“. 😳😊😅😊🙏

Hier zum Beispiel einfach mal nur mit dem Stichwort Liebe auf meinem ersten Blog herum gesucht https://waldbaumhauscamptagebuch.com/?s=Liebe+&submit=Suchen

der hier auf meiner „gleichnamigen“ Seite Lebe-Liebe-Leben https://lebe-liebe-leben.com/?s=Liebe

Und so so viele ganz wundervolle, bereichernde und aber auch sehr schmerzhafte nicht so tolle Erfahrungen durfte ich mit jedem #Herzöffnen und bei jedem -Auf einen Mann einlassen- machen…

Jedes Mal hat es mich wieder etwas gelehrt und etwas erkennen lassen und mich weiter in meiner Selbstliebe sowie der universellen Liebe genährt.

Nach dem das mit Daniel vorbei habe ich zum Beispiel erkannt, dass mein Traumata mit großen, lauten und schnell bewegten Städten etwas mehr geheilt war. Ich durfte mehr zu mir finden und lernen mehr bei mir zu bleiben und bei dem was mir wichtig ist, am Herzen liegt, was mein ganz dringendes Bedürfnis ist und vor allem irgendwie auch meine Aufgabe, Verantwortung und Verpflichtung. Durch die Beziehung und das harte und traurige Ende habe ich erkannt, dass ich all meine Pläne und Wünsche, die ich vor der Begegnung mit Daniel hatte ganz schön hab herunterfallen lassen, nur um das Gemeinsame zu erschaffen. Auch habe ich mich zu sehr hinter dem versteckt, was er Tolles macht und kann und „mein Licht viel zu sehr unter den Scheffel gestellt“. Ich hab’s mir kurze Zeit leicht und bequem gemacht. Aber das gute ist- ich habe alles erkannt. Und bin so unendlich dankbar für diese Lehre. Denn…nach dem Verarbeiten der Trennung bin ich mehr und mehr in meine Kraft gekommen. Habe mich mehr auf weniges oder nur eines konzentriert und fokussiert und dank der gebündelten Energie die ersten Herzenswünsche und -projekte realisiert. Auch bin ich noch viel mehr ins -Hier und Jetzt- gekommen und habe nicht mehr so viel an Personen, Orte, Situationen gedacht, die gestern waren, morgen sein werden und die mir fern und nicht direkt bei mir waren…somit fühlte ich mich viel mehr zentriert und nicht so „zerrissen“…

An dem besagten Wochenende beim Hoffest durfte ich dann auch wieder so unendlich wertvolle und so klare Erfahrungen und Erkenntnisse machen!!! Danach ist die Frage der bedingungslosen und selbstlosen Liebe stark in mir am Schwingen gewesen.

Was glaubt ihr? Ist es das gleiche oder ist es unterschiedlich? Und welche Rolle spielt für euch die bedingungslose Liebe? Und wie „gut“ und erfahren seid ihr darin?

Auf jeden habe ich dazu auch eine recht schöne Erläuterung im Internet gefunden https://wiki.yoga-vidya.de/Selbstlose_Liebe

Und was echt interessant und crass war. Dass genau zu der Zeit wo ich mit damit beschäftigt habe es astrologisch gesehen „genau Zeit“ dafür war 😅😊🙏 Hier der Artikel von der wundervollen Ingrid Zinnel bei Facebook

beziehungsweise direkt auf ihrer Seite https://www.ingridzinnel.com/2019/07/30/riskiere-dein-herz/

Danke vielmals hierfür!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s